STATUTEN

Netzwerk. Diskurs. Wissenschaft. Bildung.

Art. 1 Name und Sitz

Unter dem Namen "Srpsko akademsko udruženje u Švajcarskoj" auf Serbisch und "Verein Serbischer Akademiker Schweiz" auf Deutsch besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich.

Art. 2 Zweck

Der Verein bezweckt

a. die schweizweite Vernetzung der Akademiker mit Bezug zur serbischen Kultur.
b. die Förderungen, Durchführung oder Finanzierung von informativen, wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen.
c. die Förderung der tertiären Bildungsstufe.
d. die Pflege und Förderung des öffentlichen Images der Akademiker in der Schweiz mit Bezug zur serbischen Kultur.

Art. 3 Sprache

1 Für die interne Kommunikation, die Generalversammlung, die Vorstandssitzungen, in Medien aller Art und jeglichen erstellten Dokumenten wird entweder eine der Landessprachen der Schweiz, Serbisch oder Englisch verwendet.
2 Bei Verwendung der serbischen Sprache wird vorwiegend das kyrillische Alphabet verwendet.

Art. 4 Einzelpersonen

1 Jeder Absolvent einer Schweizer Hochschule darf Mitglied im Verein werden. In allen anderen Fällen oder bei Unklarheiten entscheidet der Vorstand über die Aufnahme des Mitgliedes.
2 Ein schriftliches Beitrittsgesuch sowie eine Kopie des Diploms wird zuhanden des Vorstandes eingereicht.
3 Der Austritt ist jederzeit mittels schriftlicher Anzeige an den Vorstand möglich und gilt ab Datum der Einreichung. Der Mitgliedschaftsbeitrag für das laufende Jahr bleibt in diesem Fall geschuldet.
4 Mitglieder können vom Vorstand ohne jede Angabe von Gründen ausgeschlossen werden. Schliesst dieser ein Mitglied aus, entscheidet auf Einsprache der ausgeschlossenen Person hin die nächste Generalversammlung endgültig über den Ausschluss.
5 Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

Art. 5 Ehrenmitglieder

Auf Antrag des Vorstandes können Ehrenmitglieder für ihre ausserordentlichen Leistungen von der Generalversammlung gewählt werden. Ehrenmitglieder müssen keinen Mitgliedsbeitrag bezahlen und haben ein Stimmrecht.

Art. 6 Gönner

Der Verein kann einen Gönnerclub führen und spezielle Beziehungen zu Gönnern pflegen. Diese Beziehungen werden in einem separaten Reglement geregelt.

Art. 7 Alumni

Der Verein pflegt einen offenen Austausch mit dem Verein Serbischer Studenten. Dieser Austausch wird in einem separaten Reglement geregelt.

Art. 8 Organe

Die Organe des Vereins sind:
a. Generalversammlung
b. Vorstand
c. Rechnungsrevisoren

Art. 9 Generalversammlung

1 Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Die ordentliche Generalversammlung findet in der Regel in ersten 6 Monaten eines Kalenderjahres statt.
2 Die Generalversammlung ist nicht öffentlich. Aussenstehende Gäste können vom Vorstand eingeladen werden.
3 An einer Generalversammlung sind alle Mitglieder wahlberechtigt, die mindestens 3 Wochen vorher in den Verein aufgenommen wurden, sowie die Ehrenmitglieder.
4 Die Einladung zur Generalversammlung erfolgt durch den/die Präsidenten/in und wird allen Mitgliedern 20 Tage zuvor über den digitalen oder analogen Postweg zugestellt. Die Einladung enthält mindestens Ort, Datum, Zeit und die Traktanden.
5 Anträge für die Traktanden können bis zu 10 Tage vor dem Beginn der Generalversammlung gestellt werden.
6 In die Zuständigkeit der Generalversammlung fallen:

a. Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung
b. Wahl der Vorstandsmitglieder
c. Wahl der Rechnungsrevisoren
d. Genehmigung des Jahresberichtes des Vorstandes
e. Genehmigung der Jahresrechnung
f. Kenntnisnahme des Budgets
g. Kenntnisnahme des Tätigkeitsprogramms
h. Entlastung des Vorstandes
i. Statutenänderungen
j. Auflösung des Vereins
k. Beschlussfassung und Verabschiedung von Anträgen des Vorstands und der Mitglieder
l. Entscheid über Ausschluss von Mitgliedern

7 Die Generalversammlung wird zumindest mit einem Beschlussprotokoll protokolliert.

Art. 10 Ausserordentliche Generalversammlung

1 Eine ausserordentliche Generalversammlung kann von der Mehrheit des Vorstands einberufen werden.
2 Eine ausserordentliche Generalversammlung kann von der Generalversammlung oder von 20% der Mitglieder schriftlich vom/von der Präsidenten/in verlangt werden.
3 Nach einer Einberufung muss eine ausserordentliche Generalversammlung innerhalb der nächsten 30 Tage abgehalten werden.
4 Die Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung muss mindestens 20 Tage im Voraus zugestellt werden.
5 Anträge für die Traktanden können bis zu 10 Tage vor dem Beginn der ausserordentlichen Generalversammlung gestellt werden.

Art. 11 Mehrheiten

1 Die Generalversammlung sowie die ausserordentliche Generalversammlung fassen ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder.
2 Die einfache Mehrheit erreicht jener Antrag, der mehr Stimmen auf sich vereint als alle anderen Anträge. Enthaltungen werden nicht mitgezählt.
3 Der/die Präsident/in stimmt mit. Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des/der Präsidenten/in doppelt.
4 Bei Wahlen ist diejenige Person gewählt, die im ersten Durchgang eine absolute Mehrheit oder im zweiten Wahlgang eine einfache Mehrheit auf sich vereinen kann. Wird im ersten Wahlgang niemand durch das absolute Mehr gewählt, so kommen die zwei mit den meisten Stimmen in den zweiten Wahlgang. Die absolute Mehrheit ist bei mehr als der Hälfte aller Stimmen erreicht.

Art. 12 Vorstand

1 Der Vorstand ist das ausführende Organ des Vereins. Er besteht aus mindestens 3 und maximal aus 9 Mitgliedern.
2 Der Vorstand setzt sich mindestens aus einem/r Präsidenten/in, einem/r Vizepräsidenten/in und einem/r Quästor/in sowie maximal 7 zusätzlichen Mitgliedern zusammen.
3 Alle Mitglieder des Vorstandes werden einzeln oder als gesamtes Gremium von der Generalversammlung gewählt.
4 Der Vorstand konstituiert sich selbst, ist jedoch verpflichtet dies seinen Mitgliedern zu kommunizieren.
5 Eine Amtszeit eines Vorstandmitglieds beträgt 1 oder 2 Jahre. Die Wiederwahl ist möglich.
6 Der Vorstand hat folgende Zuständigkeiten:

a. Leitung und Vertretung des Vereins gegen innen und aussen
b. Erarbeitung der Reglemente
c. Festlegung der Mitgliederbeiträge
d. Aufnahme von Mitgliedern

7 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit des Vorstandes anwesend ist.
8 Der Vorstand traktandiert und protokolliert alle Sitzungen zumindest mit einem Beschlussprotokoll.

Art. 13 Rechnungsrevisoren

1 Als Rechnungsrevisoren werden von der Generalversammlung Mitglieder des Vereins, die nicht dem Vorstand angehören, für 1 Jahr gewählt.
2 Die Rechnungsrevisoren prüfen die Buchführung des/r Quästors/in und informieren die Generalversammlung darüber.

Art. 14 Finanzierung

1 Zur Verfolgung des Vereinszwecks verfügt der Verein über die Mitgliederbeiträge, sowie über die Gönnerbeiträge.
2 Der Verein kann Veranstaltungen, Dienstleistungen oder Produkte anbieten, um den Verein zusätzlich zu finanzieren.

Art. 15 Mitgliederbeiträge

Die Mitgliederbeiträge betragen CHF 150.- pro Jahr.

Art. 16 Verbindlichkeiten

1 Für Schulden des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.
2 Mitglieder, die ihrer Zahlungspflicht nicht nachkommen, werden ermahnt und bei einem erneuten Zahlungsverzug von mehr als 30 Tagen aus dem Verein ausgeschlossen.

Art. 17 Auflösung

1 Der Beschluss zur Auflösung des Vereins kann von der Generalversammlung gefasst werden, sofern mindestens drei Viertel der Anwesenden zustimmen.
2 Im Falle der Auflösung sind die Akten des Vereins dem Staatsarchiv Zürich zu übergeben.

Art. 18 Inkrafttreten

Diese Statuten wurden an der Generalversammlung vom 03.10.2020 angenommen und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.